Do Trong Le ist Akupunkteur seit 1969. Zu jener Zeit lebte er in Saigon, Vietnam, bevor er sein Heimatland verlassen musste, das sich im Würgegriff des Krieges befand. Als einer der »Boat People« ist er 1979 von Frankreich aufgenommen worden. Seitdem praktiziert er die traditionelle Medizin in den französischen Rhône-Alpes, mit erstaunlichen Resultaten. Was ist das Geheimnis seines therapeutischen Erfolges, was seine Methode?

AkupunkturbehandlungDie therapeutische Praxis von Do Trong Le ist durch einen vietnamesischen Arzt aus dem 18. Jahrhundert, Hai Thuong Le Huu Trac, inspiriert. Dieser war bekannt dafür, dass er die Armen kostenlos behandelte und die bedürftigsten unter ihnen auch noch mit Lebensmitteln versorgte. Sein Ruf eilte ihm derart voraus, dass er im Jahre 1782 an den Kaiserlichen Hof in Hanoi gerufen wurde, um den Kronprinzen zu behandeln, der von einem tödlichen Fieber befallen worden war. Hai Thuong, ein einfacher Mann, zog jedoch die Beschaulichkeit seiner Heimatberge, seine Strohhütte und seine Bücher den zahlreichen und zweifelhaften Ehrungen vor. Eine Einfachheit, die man zweifellos auch bei Do Trong Le wiederfindet – er ist eindeutig ein würdiger Vertreter der Hai-Thuong-Methode.

Die Pulsdiagnostik

Um diese Methode zu verstehen, sollten wir uns zuerst ihre Wurzeln anschauen. Wie alle Wege der Traditionellen Östlichen Medizin basiert die Hai-Thuong-Methode auf der Wiederherstellung des Gleichgewichts von Yin und Yang im Patienten. Das Einzigartige aber liegt in der Einbeziehung der buddhistischen Praxis bei der Diagnose. Als langjährig praktizierender Buddhist geht Do Trong Le vor und während der Pulsdiagnostik in einen tiefen meditativen Zustand, der es ihm erlaubt, mit der kranken Person in Verbindung zu treten und schnell zu wissen, wie diese zu behandeln ist. Dies mag natürlich viele Mediziner zum Lächeln bringen, aber es ist diese verblüffende wie auch feinfühlige Diagnostik, die es ihm ermöglicht erstaunliche Resultate zu erzielen.

Do Trong Le weiß dabei präsize, wie mit den Schlüsselpunkten der »Außerordentlichen Gefäße« (jene acht Meridiane mit einem Energiereservoir für die zwölf Hauptmeridiane) umzugehen ist, um ein energetisches Gleichgewicht zu etablieren. Anschließend fokussiert er sich auf das kranke Organ bzw. die betroffene Funktion, um die Blockade durch Stärkung oder Schwächung der Energie aufzuheben. Diese Vorgehenweise wird von der Jahreszeit mitbestimmt, »um in Harmonie mit der Energie des Universums zu sein«, erklärt er. Noch einmal, hier ist nichts Außergewöhnliches in der Theorie und in der Lehre der Akupunktur, »außer dass nur wenige Akupunkteure dies wirklich in der Praxis anwenden«, bedauert er. Am Ende der Sitzung spürt der Patient eine sofortige Linderung und das Bedürfnis zu schlafen. Abschließend bietet Do Trong Le zusätzlich Kräutertee an, um das Gleichgewicht von Yin und Yang in den folgenden Wochen zu festigen.

Eine alternative Behandlung

Im Laufe seiner Behandlungspraxis, die sich beinahe über ein halbes Jahrhundert erstreckt, hat Do Trong Le die Hai-Thuong-Methode verfeinert, um verschiedene Erkrankungen mit mehr Effizienz zu behandeln. Etwa für die Behandlung von Krebs (hierüber hat er einen langen Artikel in der Zeitschrift Chinese Medical Journal geschrieben, www.cmj.org), wo er die Blockade der Energie beseitigt, die sich an der Stelle des Tumors gebildet hat.

Der Patient gewinnt wieder eine bessere Lebensqualität, verträgt die Chemotherapie oder die Bestrahlung besser und steigert damit seine Heilungschancen. Bei rheumatoider Arthritis oder Fibromyalgie stärkt er sowohl Yin und Yang über die Arbeit an den Nieren. Bei Parkinson, Multipler Sklerose, Gedächtnisschwund, Schwindel und Gleichgewichtsstörung aktiviert er die Meridiane Jenn Mo und Tou Mo, um das Rückenmark und das Gehirn zu stärken.

Diese Methode erweist sich auch bei der Behandlung von Influenza, Lungenkrankheiten oder gar Lungenentzündungen als wirksam. So ermöglicht die Wiederherstellung der Balance von Yin und Yang, dass das Herz seinen normalen Rhythmus wiederfindet und die Körpertemperatur gesenkt wird. Die Stärkung der Yin-Meridiane gibt dem Herzen und der Lunge Kraft. Die Aufhebung der Blockade der Lunge ermöglicht es, die Infektion und die Lungenödeme zu reduzieren. Die Grippenviren können dann leichter vom Körper eliminiert werden, da sie weder die Feuchtigkeit noch die nötige Wärme zur Vermehrung finden.

Um diese Methode zu verbreiten, hat Do Trong Le mit Unterstützung seines Meister, dem budhistischen Mönch Thich Nhat Hanh, einem Pionier der Achtsamkeitsmeditation im Westen, eine Schule gegründet, offen für Praktiker in Heilberufen (siehe Kasten): »Frankreich hat mich willkommen geheißen, es hat mich als einer der Boat People aufgenommen. Jetzt bin ich an der Reihe, Frankreich zu danken und ihm meinen einzigen Reichtum anzubieten – durch die Weitergabe meines Wissens«, bekennt er emotional tief bewegt.


(Das Original dieses Textes erschien in französischer Sprache in: Principes de Santé – Avril 2015 – Nr. 77 – S. 13; abgedruckt mit freundlicher Genehmigung der Autorin.)

Eine engagierte Schule
Die Hai-Thuong-Schule bietet eine Ausbildung für Ärzte und Therapeuten an, bestehend aus sechs Modulen jährlich (jeweils 12 Stunden am Wochenende). Diese Ausbildung umfasst theoretische Konzepte (einschließlich der vereinfachten Pulsdiagnostik) und praktische Übungen (klinische Anwendungen), aber auch Entspannungstraining (Qi Gong und Meditation).
Weitere Informationen: www.ecole-medecine-orientale.com

Kategorie: Heilung und Gesundheit | Keine Kommentare