Immer mehr Menschen sind auf der Suche nach ganzheitlichen Heilwegen, weil sie in der schulmedizinischen Welt nicht als vielschichtige Lebewesen mit geistig-seelischer Tiefe (und Höhe) wahrgenommen werden. Das begrenzte Weltbild der »professionellen« Medizin lässt dies auch gar nicht zu. Ihre wirtschaftliche Motivation steht in keinem Verhältnis mehr zum hippokratischen Eid des Heilens. Dementsprechend gibt es immer mehr »austherapierte« Patienten und chronisch kranke Medikamentenverbraucher.

blaubeerwald-53.inddAls Folge dieser Missstände sind in den letzten Jahren viele neue Heilwege entstanden, die das massive Ungleichgewicht auszugleichen versuchen und damit Erkrankten weitreichendere Unterstützung in ihrer Gesundwerdung bieten. Teilweise basieren diese neuen Heiltechniken auf uralten Wissenschaften, die schon seit Jahrtausenden existieren, wie TCM oder die vedische Weisheit; teilweise werden aber auch komplett neue Wege beschritten, die u.a. auf den Erkenntnissen der Quantentheorie beruhen. Eine der modernen Heiltechniken, die sowohl in ihrem zugrunde liegenden Weltbild als auch in der direkten Heilarbeit die Multidimensionalität des Menschen berücksichtigen, ist die bereits 1984 entstandene spirituelle Heilkunst CANTOR HOLISTIC TOUCH® (CHT). Sie ist eine sogenannte transkulturelle Technik, die verschiedenstes altes Heilwissen mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen synergetisch verbindet. In den 30 Jahren ihrer Anwendung ist die Methode zu einem therapeutischen Heilweg gereift, in dem alle stofflichen, feinstofflichen und seelisch-geistigen Anteile des Menschen sowie deren vielfältige Verbindungen und Resonanzen mit einbezogen werden.

Im CHT wird Heilung als das bewusste Erreichen eines inneren wie äußeren Zustandes definiert, in dem der Mensch mit all seinen multiplen Aspekten, Kräften und Potenzialen eine liebevolle Einheit bildet – also ein tiefes und »hohes« Eins-Sein mit sich selbst als Mensch, mit sich als geistige Seele und natürlich mit seiner Umwelt als äußerer Ausdruck seines inneren Kosmos. Gesundheit ist also nicht nur die Abwesenheit von irgendwelchen Symptomen, sondern ein dynamischer Seinszustand, in dem alle Lebensebenen bewusst in einem liebevollen, freudigen und kreativen Schöpfungstanz beständig gelebt werden dürfen. In diesem Kontext ist die Selbstverantwortung essenziell. Beim CHT werden nicht einfach Symptome »weggeheilt«, sondern der Mensch wird in seiner Bewusstwerdung und seiner Selbstheilung sowohl »in die Tiefe als auch in die Höhe« seines Seins begleitet.

Schließlich hat er seine Probleme über Jahre oder Jahrzehnte hinweg selbst erschaffen. Er braucht also nur die richtige Führung, das richtige Wissen und die richtigen Prozesse, um diese wieder (er)lösen zu können. Auf diesem Heilweg dürfen ihm die wichtigen Erkenntnisse und Erleuchtungen, die in jedem Lebensproblem verborgen sind, natürlich nicht genommen werden, da sonst seine Entwicklung behindert und keine echte Heilung geschehen würde. Die Probleme bzw. Symptome würden einfach wiederkommen, wenn auch oft in anderer Form. So hat sich CANTOR HOLISTIC TOUCH® in den 30 Jahren seines Bestehens zu einer Heilkunst entwickelt, die zunehmend in Fachkreisen, z.B. in physiotherapeutischen und naturheilkundlichen Praxen, eingesetzt wird. Sie kann nicht nur bei zahlreichen Lebensproblemen effektiv eingesetzt werden, sondern auch als ganzheitliche Wellness-Behandlung, die wesentlich tiefer und anhaltender wirkt als herkömmliche Methoden. Auch eignet sie sich hervorragend zur Unterstützung der spirituellen Entwicklung und zur Verstärkung der seelisch-geistigen Potenziale und Fähigkeiten im Alltag.

TRAILER
Weitere Informationen zur CHT-Methode
Weitere Informationen inklusive des Films »Cantor Holistic Touch – Der Schlüssel zur Seele« und zahlreicher Kundenberichte auf: www.cantorholistictouch.de

Informationen über CHT-Behandlungen sowieAusbildungen zum CHT-Practitioner und CHT-Coach:

Blaubeerwald-Institut
Christine und Martin Strübin · 92439 Altenschwand

Kategorie: Heilung und Gesundheit | Keine Kommentare
Bildercopyright: © Nikki Zalewski / 123rf.com