Liebe Leserinnen und Leser,

was ist das Geheimnis der »Heilkraft der Natur«? Wieso können bestimmte Pflanzen, Metalle oder Edelsteine unseren Organismus überhaupt heilen?

newsage 6/2012
Zellerneuerung! Das Titelthema der newsage-Ausgabe 6/2012 dreht sich rund um die geheimen Heilkräfte der Natur. Zudem erwarten Sie unter anderem folgende Artikel:

Gold

Das heilige Metall

Joseph Murphy

Ein Recht auf Wohlstand

Illusion Wohlstand

Werner Ablass im Gespräch

Heilkräfte der Natur

Heilende Steine, Metalle und Pflanzen

Informieren Sie sich hier über Bezugsquellen in Ihrer Nähe oder abonnieren Sie das Heft online.

Mein »Aha-Erlebnis«, um das besser zu verstehen, war die Begegnung mit Dr. Fritz-Albert Popp und den von ihm entwickelten Biophotonen-Messungen. Bei seinen Untersuchungen von Lebensmitteln und Heilmitteln auf ihre gesundheitliche Wirkung für den Menschen betonte er immer wieder: »Wir sind primär keine Kalorienfresser, auch nicht Fleischfresser, Vegetarier oder Allesfresser, sondern Ordnungsräuber und Lichtsäuger.« Wir benötigen nicht die Kohlenhydrate, Eiweiße, Mineralien, Spurenelemente und Vitamine als chemische Substanzen wie aus einem Baukasten. Wir brauchen die verschiedenen Lichtfrequenzen, die in einer natürlichen Nahrung mit diesen chemischen Substanzen und mit all den anderen noch darin enthaltenen Inhaltsstoffen verbunden sind. »Ein gesundes Lebensmittel erhöht die Lichtspeicherfähigkeit des Konsumenten, indem es selbst Licht überträgt«, so betonte Popp und weiter: »Wichtig ist, dass das Schwingungs-Konzert der Natur möglichst unverfälscht, so wie es die Natur durch kleine, aber wichtige Schritte komponiert hat, als Botschaft den Menschen erreicht.«

Neben der Menge an Biophotonen-Licht muss also auch die natürliche Vielfalt der Lichtfrequenzen, eben das gesamte »Konzert an Schwingungen« in unseren Lebens- und Heilmitteln enthalten sein. Wie mit einer Stimmgabel muss unsere Nahrung immer wieder bestimmte Resonatoren in uns anregen und alle »Töne« zum »Klingen« bringen. Nur so können wir unser komplexes Schwingungssystem, unseren Organismus, in einem »wohlklingenden Konzert« ertönen lassen und in einem aktiven, kohärenten und stabilen Zustand erhalten. Fehlen uns über längere Zeit bestimmte Licht-Schwingungen oder erhalten wir über die Nahrung »misstönende« Frequenzen aus künstlichen Nahrungszusätzen und gentechnischen Veränderungen, wird unser Schwingungssystem instabil – wir erkranken. Aber nehmen wir dann mit der Nahrung oder einem Heilmittel genau jene Lichtwellenlängen wieder auf, die uns fehlen, wird das »Konzert« unseres Schwingungssystems wieder vervollständigt – bis hin zur Heilung.

Andere Heilkräfte der Natur führen uns vielleicht keine Licht-Schwingungen zu, aber verhelfen uns zum Beispiel durch Entgiftung dazu, dass sich das »Schwingungskonzert des Organismus« von den Missklängen der Umweltgifte und Stoffwechselreste befreien kann. Und ebenso wie unser stofflicher Körper müssen auch unser emotionaler Körper, unsere Seele und unser Geist von solchen Missklängen befreit werden. Wir hoffen, Ihnen mit den Artikeln dieser Ausgabe einige Anregungen zu geben, wie Sie selbst Ihr ureigenes »Schwingungskonzert des Organismus« voll erklingen lassen können – von heilenden Metallen, Steinen und natürlichen Heilprinzipien bis hin zu alten russischen Heilmethoden und energetisch-schamanischer Zellerneuerung.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen


Ulrich Arndt, Chefredakteur newsage

Kategorie: Ernährung & Gesundheit | Keine Kommentare