Die sanfte Stimulation von Akupunkturpunkten ist hervorragend dazu geeignet, Verspannungen zu lösen und den Schlaf zu verbessern. Ganz einfach geht das mit der Yantramatte, die in Schweden zum „Weihnachtsgeschenk des Jahres 2009“ gewählt wurde und weltweit für Schlagzeilen gesorgt hat.

Viele von uns kennen die typischen Alltagsverspannungen, die sich vor allem im Rücken- und Nackenbereich manifestieren. Sie führen oft zu spürbaren körperlichen Beeinträchtigungen wie Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Zudem leidet in vielen Fällen die Schlafqualität, was die stressbedingten Spannungszustände nur noch mehr verstärkt. Naturheilkundliche Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) können nicht nur bei diesen Beschwerden helfen, sondern das gesamte Wohlbefinden positiv beeinflussen: Die TCM kennt zwölf Energieleitbahnen, die sogenannten Meridiane, durch die die Lebensenergie Qi zirkuliert. Auf diesen Bahnen liegen unzählige Akupunkturpunkte. Werden sie stimuliert, können die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert werden, weil die Energie wieder frei fließt und der Körper zurück ins Gleichgewicht findet.

Die klassische Akupunktur, bei der die Energiepunkte mit Nadeln stimuliert werden, gehört in die Hand erfahrener Therapeuten. Die sanfte Alternative aber, die Akupressur, deren Wirkung auf Stimulation der Akupunkturpunkte mit Druck basiert, ist auch gut zur Selbstbehandlung geeignet. In vielen guten und auch für den Laien verständlichen Büchern werden die wichtigsten Punkte gezeigt, die man bei bestimmten Beschwerden mit Akupressur behandeln kann. Wer sich ein bisschen einliest und die Hinweise zur Druckintensität und -dauer beachtet, kann erstaunliche Erfolge erzielen.

Für eine Rundum-Wohlfühlbehandlung gibt es jetzt eine Neuheit aus Schweden: eine Akupressurmatte als Alternative zum Fingerdruck. Die sogenannte „Yantramatte“ stimuliert mehrere Tausend Druckpunkte gleichzeitig, sorgt für Entspannung und fördert einen gesunden Schlaf. Schon 15 bis 20 Minuten Liegen auf der Yantramatte baut Stress ab, bringt neue Energie, regt die Durchblutung des gesamten Körpers an und lindert spannungsbedingte Schmerzen.

Der Benutzer kann sich sowohl mit dem Rücken auf die Matte legen als auch mit dem Bauch, um Verdauung und Atmung zu verbessern, oder vorsichtig mit der Wange zum Lösen von Verspannungen im Nacken- und Schläfenbereich. Die Yantramatte gibt es, optimal angepasst auf ihren Benutzer, in zwei Größen. In Größe M (für Menschen bis 170 cm) hat sie 8.820 Druckpunkte, in Größe L 11.220. Mit Purpur und Olivgrün stehen zwei Farben zur Auswahl. Nicht nur private Anwender sind von der praktischen und leicht zu transportierenden Matte begeistert, auch Leute „vom Fach“ wie die Krankengymnastin Monica Kruse-Petzoldt nutzen ihre Effekte für sich. „Bei der Ausübung meines Berufs wird viel Körpereinsatz verlangt und ich stelle fest, dass es mir sehr viel leichter fällt, meine beruflichen Einsätze zu meistern, seitdem ich die Yantramatte benutze“, erklärt die Physiotherapeutin. „Ich kann die Matte absolut empfehlen.“

 

Tipps zum Gebrauch der Yantramatte
Die Empfehlung für die ersten vier Tage liegt bei 10 Minuten. Manche Menschen werden nach der Behandlung müde, andere schlafen sofort ein, wieder andere bekommen unmittelbar nach der Behandlung einen Energieschub. Die Empfehlung für die Tage 5 bis 14 liegt bei 20 Minuten. In dieser Phase sollte die Matte vor dem Schlafengehen verwendet werden. Es macht nichts, hierbei einzuschlafen. Wichtig ist, sich zu entspannen. Nach 14 Tagen kann man ruhig die Zeit auf der Matte ausdehnen und sie auch 20 bis 40 Minuten verwenden.

 

Weitere Informationen:
www.wellstone-shop.de

Kategorie: Ernährung & Gesundheit | 3 Comments
Bildercopyright: ©wellstone-shop.de