Flagge zeigen für Tibet
Am 10. März, dem 55. Jahrestag des tibetischen Volksaufstandes gegen die chinesische Besatzungsmacht, ruft die Tibet Initiative Deutschland e.V. (TID) auf, für Tibet Flagge zu zeigen. »Angesichts der anhaltenden Unterdrückung Tibets durch China ist es wichtig, gerade jetzt ein Zeichen zu setzen. Wir fordern, dass sich die Bundesregierung kritisch zu der chinesischen Tibet-Politik und den Menschenrechtsverletzungen äußert. Dazu brauchen wir die Unterstützung der kommunalen Politik, aber auch jedes einzelnen Bürgers«, sagt Anna MomburgVanderpool, Kampagnenreferentin der TID. Im vergangenen Jahr nahmen mehr als 1200 Städte an der Aktion teil. In diesem Jahr übernimmt der ehemalige Bremer Bürgermeister Henning Scherf die Schirmherrschaft. Prominente Kampagnenunterstützer sind u.a. die Schauspieler Benno Fürmann und Ralf Bauer, die Sängerin Judith Holofernes, die Grünen-Politikerin Claudia Roth und der chinesische Schriftsteller Liao Yiwu.

Am 10. März 1959 hatten sich Tausende Tibeter vor dem PotalaPalast in Lhasa versammelt, um den Dalai Lama vor der Gefangennahme zu schützen. Der Dalai Lama musste fliehen, der Aufstand wurde blutig niedergeschlagen. Mindestens 87.000 Tibeter kamen ums Leben. 150.000 der 6 Millionen Tibeter leben heute im Exil.

Flagge zeigen für Tibet
Infos zur Kampagne

Kategorie: News & Trends | Keine Kommentare
Bildercopyright: © www.tibet-flagge.de