Das Richtige tun oder wirtschaftliche Erfolge erzielen? Der führende Hersteller bio-veganer Naturkosmetik, die LOGOCOS Naturkosmetik AG, stand vor dieser grundlegenden Entscheidung: Entweder konnte das Unternehmen im finanziell vielversprechenden China bleiben, wo Tierversuche, trotz anders lautender Vorvereinbarungen, in dieser Branche als Überprüfung der Produkte verlangt wurden – oder es konnte dieses Land sein Nicht-Einverständnis und die daraus folgenden Konsequenzen spüren lassen und damit auf viel Geld verzichten.

Haben dank Logocos keine Tierversuche zu fürchten: Katze und HundWährend schon ein Großteil wirtschaftlicher Unternehmen seine eigenen Ziele über das offensichtlich Richtige und Gute stellt, hat LOGOCOS sich entschieden, kompromisslos für ihre Werte und Überzeugungen einzustehen und dem schnellen Geld den Rücken zuzukehren. Die Firma tat das Richtige: Sie gab bekannt, dass all ihre Marken (LOGONA, SANTE, Heliotrop, Fitne) mit sofortiger Wirkung vom chinesischen Markt genommen werden sollten, da sich die tierfeindlichen Methoden des Landes nicht auf vertretbare Weise mit den Ansichten und Werten der Firma vereinigen ließen und die chinesische Volksrepublik jeglichen Versuch einer anderweitigen Einigung strikt abwehrte.

»Die Achtung von Mensch, Tier und Umwelt ist unser ethisches Fundament«
– Ulrich Grieshaber, Firmenleiter LOGOCOS

Für Firmenleiter Ulrich Grieshaber war das der einzig mögliche Weg: »Das Thema Tierschutz ist mir persönlich sehr wichtig. Und auch für die LOGOCOS Naturkosmetik AG als Unternehmen ist die Achtung von Mensch, Tier und Umwelt das ethische Fundament. Wenn Tierrechte so verletzt werden, wie es offenbar noch immer in China der Fall ist, gibt es für uns keine Alternative, als uns konsequent aus diesem Markt zurückzuziehen. Auch wenn es sich aus wirtschaftlicher Sicht um einen großen Schritt für uns als mittelständisches Unternehmen handelt und wir damit auf ein bedeutendes Umsatzpotential verzichten.«

Die bis heute einzig und allein auf die sanfte Kraft der Pflanzen vertrauende AG, welche sich auch besonders der Nachhaltigkeit verschrieben hat, erwies sich mit dieser Reaktion durch und durch authentisch. Nicht umsonst hat das Unternehmen es daher geschafft durch jegliche Vermeidung von Tierversuchen bei nahezu allen Produkten Zertifikate für NATRUE und/oder BDIH aufweisen zu können, wodurch es den strengen Qualitätskriterien für Kontrollierte Naturkosmetik einwandfrei entspricht.

Seite an Seite mit PETA

Hinzu kommt, dass sich die LOGOCOS AG weltweit für ein generelles Verbot von Tierversuchen engagieren will und sich hier für auch mit der bekannten Tierrechtsorganisation PETA verbündet. Zusammen wollen sie versuchen, auch Mitbewerber zum Rückzug aus China zu bewegen, politischen Einfluss zu gewinnen und damit Siege für den Tierschutz einzuholen.

Der Leiter von PETA Deutschland, Harald Ullmann, freut sich sehr über diese Entscheidungen: „Uns ist bewusst, dass LOGOCOS eine sehr mutige Entscheidung getroffen hat und sich für die Tierrechte aus einem bedeutenden Markt zurückzieht. Aber gerade das zeigt, wie authentisch das Unternehmen hinter seinen Werten steht. Darüber hinaus verbindet uns die Tatsache, dass nahezu alle natürlichen Kosmetikprodukte von LOGONA, SANTE, Heliotrop und Fitne bio-vegan sind. Aus meiner Sicht könnten die Bedingungen für einen strategischen Schulterschluss zwischen LOGOCOS und PETA nicht idealer sein.“

Weitere Informationen
Kategorie: News & Trends | Keine Kommentare
Bildercopyright: © Ermolaev Alexandr - Fotolia.com