Eva Wellhöner und Sandra Thiet sind seit vielen Jahren eng befreundet und »Schwestern im Geiste«. Die Gründerinnen von »Avalon Schmuck« wollten individuelle Schmuckstücke mit einer spirituellen Note kreieren. Ihr großes Interesse am Spirituellen führte sie auf Reisen zu magischen Orten in Afrika, Indien, Pakistan, Irland und England und brachte sie ihrer Idee immer näher. Mit ihrer Firma haben sich die Schmuckdesignerinnen einen Traum verwirklicht.

Für ihre Schmuck-Kollektion ließen sich Eva Wellhöner und Sandra Thiet von der mythischen Insel Avalon inspirieren. Die beiden Frauen spürten bei einem gemeinsamen Besuch die besondere Magie des Ortes, wo einst Avalon gelegen haben soll: Glastonbury. Keinen Ort in England umranken so viele Mythen und Legenden wie Avalon. Es ist seit unendlicher Zeit ein heiliger, magischer und mystischer Kraftort und ein Pilgerziel. Gewaltige Energielinien laufen im Landstrich Sommerset zusammen und lassen den Besucher spüren, dass hier besondere Ereignisse möglich sind.

Symbol aus uralten Zeiten
magischer Schmuck
Das magische Schutzamulett (siehe Bild) zeigt ein geheimnisvolles Symbol aus uralten Zeiten, die Vesica Piscis. Es heißt, dass das Symbol einst das Zeichen der Priesterinnen von Avalon war. Später wurde die Figur von den Christen als Symbol übernommen. Die Figur zweier ineinandergreifender Kreise ist außerdem ein universelles Zeichen, welches die Vereinigung der Gegensätze symbolisiert. Es steht für ausgewogene Harmonie und fordert uns auf, beide Kreise gleich groß zu halten und selbst in der Mitte zu bleiben.

Hier kam den Freundinnen die Idee, ihre Firma »Avalon Schmuck« zu nennen. »Wir wussten sofort, dass wir die Magie dieses Ortes allen Frauen zugänglich machen wollten. Mit unseren außergewöhnlichen schönen Schmuckstücken können sie die Energie und Symbolik des Ortes immer bei sich tragen …«, sagt Eva Wellhöner.

In Glastonbury haben sich Wellhöner und Thiet auch von den ursprünglichen Designs inspirieren lassen, die u.a. aus keltischen und noch älteren Traditionen stammen. Die Schmuck-Kollektion vereint somit uralte Symbole und kraftvolle Edelsteine zu Kunstwerken, die ihre Träger ein Leben lang bereichern und unterstützen sollen. Die magischen »Avalon«-Amulette z.B. sind wunderschöne Glücksbringer aus reinem Silber mit einem Edelstein verziert, die nicht nur die Symbolik der mythischen Insel repräsentieren. Sie wurden auch mit der Kraft der heiligen Quelle in Avalon, der Chalice Well, aufgeladen und mit ihrem Wasser geweiht.

Die Schmuckdesignerinnen haben magische Kraft, Heil- und Glücksbringer sowie Schmuck für die Chakren entworfen. Daneben gibt es Schutzamulette und Schmuck, der die Verbindung zu Engeln, Elfen und Göttinnen herstellt. So kann jede Schmuckträgerin zu ihrem ganz persönlich passenden Geschmeide finden, das sie in ihrem Leben unterstützt und stärkt. Steine, die verwendet werden, sind z.B. Rubin, Topas, Rosenquarz oder Mondstein. Jeder Edelstein hat sein ganz individuelles Energiemuster, das sich auf perfekte Weise mit der Trägerin verbindet. Jedes Stück bringt die persönliche, innere und die universelle, äußere Welt zusammen – und das auf eine Weise, die Auge und Herz gleichermaßen erfreut.

Informationen
Avalon Schmuck ist online erhältlich:
www.avalon-schmuck.de
Kategorie: News & Trends | Keine Kommentare
Bildercopyright: © Avalon Schmuck