Zunächst lässt der Name Argentinische Ameise einmal vermuten, dass das entsprechende Tier vorwiegend in besagtem lateinamerikanischem Land beheimatet ist. Doch dem ist nicht so.

Mittlerweile handelt es sich bei dieser Bezeichnung um einen Anachronismus oder sogar um eine starke Untertreibung, denn die winzigen Tierchen verfügen inzwischen über drei bekannte Mega-Kolonien, die sich in Japan, an der Küste Kaliforniens und entlang der Mittelmeerküste angesiedelt haben. Letztere erstreckt sich über ca. 6000 Kilometer: von der italienischen Riviera bis zum spanischen Nordwesten. Auf ihrem Weg fallen ihr zahlreiche einheimische Ameisenarten zum Opfer, mit fatalen Folgen für das bestehende Ökosystem. Über das genaue Vorgehen, die Ursachen und die Ausmaße dieses Ameisen-Imperialismus berichtet eine Dokumentation mit dem bezeichnenden Titel »Krieg der Ameisen«.

newsage Video-Tipp
Kategorie: Newsage TV | Keine Kommentare