Wenn du am heutigen Tag noch kein Wunder erfahren hast, schläfst du.

Lindau

Veit Lindau ist Speaker, Trainer und Autor. Businesspunk und moderner Mystiker. Er berät und inspiriert Menschen, die „nicht normal“ sind. Im positiven Sinne. Sie wollen nämlich alles: Freiheit, Würde, Liebe und Erfolg in einem Leben vereinen.

Es ist alles eine Frage der Perspektive. Dein Leben ist eine einzige Aneinanderreihung von Erfolgen und Wundern: Buchstäblich Millionen von kleinen und großen, einfachen und hochkomplexen Abläufen funktionieren an jedem Tag deines Lebens korrekt und zuverlässig.

Du wachst morgens auf und bist von einem perfekt auf dich abgestimmten Gasgemisch umgeben. Du musst dich nicht bewusst entscheiden, zu atmen, es geschieht von ganz allein. Die Sonne befindet sich (rein zufällig?!) im idealen Abstand zu dir. Käme sie nur ein klein wenig näher, würdest du verbrennen. Wäre sie weiter weg, würdest du erfrieren.

Dein Körper ist ein Wunder, welches kein Wissenschaftler wirklich erklären kann. In deiner Brust pumpt ein unglaublich starker Muskel konstant Blut durch deinen Leib. Wenn du ein durchschnittlich langes Leben führst, schlägt dein Herz vier Milliarden Mal für dich und bewegt dabei pro Tag 7000 Liter Blut – ohne dass du einmal Bitte oder Danke sagen müsstest.

Es ist magisch, dass es eine Sprache gibt, die es uns beiden ermöglicht, jetzt miteinander zu kommunizieren. Während du auf diese Seite schaust, die aus nichts weiter als leerem Papier und Mustern aus Druckerschwärze besteht, landet das Spiel von Licht und Dunkel auf deinen ca. 132 Millionen Sehzellen, wird an 100 Milliarden Nervenzellen in deinem Hirn weitergeleitet, die daraus wieder etwas Bedeutungsvolles zusammensetzen. Wann hast du dein Augenlicht, insofern du es hoffentlich besitzt, das letzte Mal als das Wunder gefeiert, das es ist?

Ist dir bewusst, wie atemberaubend unwahrscheinlich es ist, dass du mit diesen schöpferischen Fähigkeiten gesegnet bist? Du bist fähig, Farbe in Worte, und Worte in innere Bilder und Gefühle zu verwandeln.

Ach, übrigens, während du dies liest, sterben mal so nebenbei in jeder einzelnen Sekunde ungefähr 10 Millionen Zellen deines Körpers, und 10 Millionen neue Zellen werden nicht nur geboren, sondern sofort optimal eingearbeitet. Du hast keinen einzigen Gedanken daran verschwendet und bist nicht einmal ins Schwitzen gekommen.

Ganz zu schweigen von der unvorstellbaren Tatsache, dass es dich so, wie du bist, überhaupt gibt. Weißt du, wie viele Menschen nur im Laufe der letzten 2000 Jahre überleben, kämpfen, sich finden und lieben mussten, damit du gerade diese Zeilen lesen kannst?

Wenn du willst, stelle dir für einen Augenblick deine Ahnenkette vor. Viele tausend Menschen, deren Namen niemand mehr kennt und die dennoch verantwortlich dafür sind, dass du heute lebst. Kannst du ihren Lebenswillen, ihre Leidenschaft und Erfahrung in deinem Rücken spüren?

Ich weiß nicht, wie du Zufälle deutest. Doch mir hilft es, wenn ich mich beim Jammern erwische, darüber nachzudenken, wie viele sogenannte Zufälle zusammenfallen mussten, damit ich genau so existiere, wie ich bin.

Nehmen wir nur den einen Sexakt deiner Eltern, bei dem du gezeugt wurdest. Dein Vater hat damals 100 bis 200 Millionen Spermien auf die Reise geschickt und deines hat den Wettlauf gewonnen. Der 1. Platz von 100 Millionen Teilnehmern! Deine Zeugung hatte eine Wahrscheinlichkeit von 1 : 100.000.000. Unwahrscheinlicher als ein Sechser im Lotto!

Doch in Wahrheit ist es noch viel eindrucksvoller. Deine Eltern hätten nicht den für dich alles entscheidenden Sex haben können, wenn ihre Spermien damals nicht das Rennen gemacht hätten. Deren Eltern, deine Großeltern, deine Urgroßeltern … usw. Wenn du mathematisch begabt bist, kannst du dich kurz mit der absurd hohen Unwahrscheinlichkeit deiner Zeugung in einen Rauschzustand versetzen.

Es ist alles eine Frage der Perspektive. Du kannst jeden Morgen aufstehen und dich wie das letzte A… oder das größte Glückskind fühlen. Dankbarkeit ist keine moralische Tugend, sie ist der intelligenteste Lebensstil, den ich kenne.

Kategorie: Spiritualität | 3 Comments