Das Leben ist eine Symphonie. Alles ist Schwingung und somit Musik. Unsere Zellen, die Natur, das Leben … Die ganze Schöpfung ist eine grandiose Symphonie, und wenn wir unseren Teil, unser Instrument – uns selbst –, unser Lied richtig spielen, dann sind wir im Einklang mit der Schöpfung. Natürlich können wir versuchen, zuerst alle anderen zu lieben, aber das wird schwierig und würde bestimmt viele Leben in Anspruch nehmen. Es klingt auch sehr edel, aber meiner Erfahrung nach ist es beinahe unmöglich, jeden lieben zu können, bevor man eins ist. Danach ist es aber ganz leicht! Also, warum den langen und schwierigen Weg beschreiten, wenn es auch einfach geht?

kolu-würtenberger-25.inddSpiele dein Lied: Lebe dein Leben … und zwar kompromisslos! Nein, das ist nicht egoistisch, im Gegenteil! Du wirst viele »irdische« Vorteile dadurch verlieren, Freunde, den Job, möglicherweise sogar Familienmitglieder … Ich sage nicht, dass es so sein muss, aber es könnte so sein und das darf dich nicht abschrecken. In jedem Fall lohnt es sich!

Wir müssen wirklich bereit sein, alle persönlichen Vorteile zu riskieren, um den Jackpot zu knacken. Der Gewinn ist Einklang. Einklang mit der Symphonie des Universums, ja, des Lebens selbst. Wenn wir uns wieder trauen, so zu leben, wie wir am liebsten leben würden, dann kommen auch unsere Zellen wieder in Einklang mit uns und das würde vollkommene Gesundheit bedeuten!

Wer das lebt, was er fühlt – und damit meine ich jetzt nicht die Emotionen, sondern die Gefühle –, der wird keinem Wesen bewusst Schaden zufügen wollen. Und schon wäre Frieden auf Erden. Wenn das egoistisch ist, dann ein Hoch auf das Ego! Wir wären jedoch selber so glücklich, dass wir die ganze Zeit nur nach Möglichkeiten Ausschau halten würden, wie wir unser Glück und unseren Wohlstand mit allen teilen könnten. Pharmalobbys und Armeen wären genauso hinfällig wie jede andere Autorität. Wo Liebe regiert, ist Autorität unbrauchbar und nutzlos, weil sich keiner mehr unterordnen würde. Und wo keine Sklaven sind, da gibt es auch keine Herrscher!

Wenn die ganze Menschheit miteinander in Einklang wäre, dann käme sie auch wieder mit der Natur in Einklang und diese würde sich ebenso heilen, wie alles andere wieder heil werden würde. Die Erde würde anfangen, ins Universum hinauszustrahlen wie ein leuchtender Stern und man würde da draußen endlich ein wenig positive Aufmerksamkeit erregen. Ich glaube nämlich, dass es dort draußen Leben gibt.

Aber wie auch hier, so gibt es auch dort draußen hingebungsvolle wie auch selbstbezogene Wesen. Die »Guten« warten schon sehr lange auf unser Signal, auf unsere Einladung. Sie werden nicht kommen, bevor wir nicht alle im Einklang sind. Und ich weiß, dass man diese Musik, diese Symphonie unseres Planeten da draußen hören kann. Sie hören, ob wir als Weltorchester in Einklang mit der universellen Symphonie spielen oder nicht.

Unser Leben muss also wieder zu einem Spiel werden. Leicht, freudig, friedlich und harmonisch. Dies ist das Zeichen, welches ich setzen respektive unterstützen will. Für eine friedliche Welt. Einklang mit allem beginnt mit dem Einklang mit einem Einzigen. Das, was jeder von uns für die gegenwärtige Transformation tun kann, ist eben genau das: in Einklang mit sich selbst zu sein. Schon möglich, dass dies den Menschen zu leicht erscheint und sie es gar nicht erst in Angriff nehmen. Aber nur weil etwas leicht erscheint, ist es noch lange nicht falsch!

Wenn ich den Menschen einen Tipp geben dürfte, dann wäre es schlicht und einfach Folgendes: Lebt euer Leben und folgt stets dem Weg eures Herzens, kompromisslos!

Kategorie: Psyche & Körperarbeit / Spiritualität | 4 Comments
Bildercopyright: © subbotina / 123rf.com© Bruno Würtenberger