Weltweit bekannt wurde Gary R. Renara mit seinen Bestsellern »Die Illusion des Universums« und »Unsterblich«. Als erfolgreicher Profi-Gitarrist hatte er Anfang der 1990er Jahre ein Erweckungserlebnis durch zwei Aufgestiegene Meister. Er begann, sich intensiv mit dem Thema Vergebung zu befassen. Seit zehn Jahren ist er nun ein gefragter Vortragsredner und lehrte seine Erkenntnisse bereits in 24 Ländern der Welt. Nach langer Vorbereitung erschien jüngst sein neuestes Buch.

amra-Innerer Friede-30-31.inddWer die Bücher von Gary R. Renard liest, merkt, dass hier Kräfte am Werk sind, die das Fassungsvermögen eines – so der Autor über sich selbst – »wissenschaftlich und philosophisch nicht gebildeten Menschen« weit übersteigen. Sein Buch »Die Liebe vergisst niemanden« macht da keine Ausnahme. Das darin dargelegte Material ist buchstäblich nicht von dieser Welt. Zwei Aufgestiegene Meister namens Arten und Pursah entwickeln die Erkenntnisse im Dialog mit dem Autor und verpacken die ernst zu nehmenden Aussagen in ihren wahrhaft göttlichen Humor. Im Zentrum ihrer Unterweisungen liegt dabei stets die Idee der Vergebung.

»Wir können uns nicht immer aussuchen, was wir erleben, aber wir werden immer die Wahl haben, wie wir es erleben«, schreibt der Autor, und er spart nicht mit Beispielen aus seinem eigenen bewegten Leben, speziell der letzten Jahre seit der Niederschrift von »Unsterblich«. Dabei entsteht für den Leser eine Art mentale Gebrauchsanweisung, die darauf abzielt, die Illusionen von Zeit und Raum aufzulösen und zur Realität zurückzukehren, die reine Liebe ist, allumfassende, vom Geist durchdrungene Liebe. Dass dies möglich ist, zeigt der Autor anhand von Beispielen, und ebenso zeigt er, dass keine Bewusstseinserfahrung machtvoller ist als die des Einsseins mit der Quelle. Er vermittelt uns, wie wir zu dieser Erfahrung gelangen können, die durch die Meister aller Zeiten und Kulturen beschrieben wurde.

»In diesem Buch geht es um Spiritualität, echte Spiritualität, nicht das, was in den letzten zwei Jahrzehnten in den angesagten Medien so als Spiritualität durchgegangen ist«, schreibt Gary R. Renard im Vorwort. »Spiritualität ist durch die ganzen Lebenshilfe-Angebote vollkommen vernebelt worden. Wenn Sie am Ende dieses Buches angekommen sind, werden Sie nicht nur den Unterschied zwischen beidem kennen, sondern auch wissen, warum nur eines von beidem Sie glücklich machen kann. Es gibt nämlich spirituelle Wege, die Ihnen eine Menge Zeit ersparen werden, und andere, die das nicht tun werden. Diejenigen, die Ihnen Zeit ersparen, werden Sie mit der Idee bekannt machen, das Ego aufzulösen, und Ihnen zeigen, wie das geht.«

Wenn man das falsche Ich – und nichts anderes ist ja das Ego – auflösen würde, bliebe nur das wahre Selbst übrig, argumentiert der Autor und weist nach, dass man sich nicht anstrengen muss, um sein wahres Selbst zu sein. Man muss sich nicht entwickeln. Das wahre Selbst ist schon perfekt. Die Lösung ist daher einfach. »Was getan werden muss, ist, die Blockaden aus dem Weg zu räumen, welche die Erfahrung und den Ausdruck dieser Perfektion verhindern.«

Renards neues Buch versucht nicht, etwas zu spiritualisieren, was nicht spiritualisiert werden kann. Es ist ein Buch über die Rückkehr nach Hause zum reinen Geist. Es handelt von der Wirklichkeit. Diese Wirklichkeit ist Liebe, wenn auch mit Sicherheit nicht die Form von Liebe, die von der Welt normalerweise dafür gehalten wird. Hier ist eine Liebe gemeint, die nicht erklärt, sondern nur erfahren werden kann. Sie ist das Ziel, auf das die großen Mystiker uns im Laufe der Weltgeschichte immer wieder hingewiesen haben. Und es ist möglich, diese Wirklichkeit zu erfahren, auch wenn wir hier scheinbar noch als Körper unterwegs
sind.

»Es ist nicht meine Aufgabe, die Erfahrung der Menschen zu leugnen, dass sie Körper sind«, erklärt der Autor. »Es ist nur meine Aufgabe, zu zeigen, dass diese Erfahrung nicht echt ist. Genauso verhält es sich mit unserer Erfahrung von Zeit. Wir erleben Zeit als linear und meinen, wir würden unser Leben erschaffen, während wir am Leben sind. Diese Erfahrung ist genauso falsch. In Wahrheit ist alles holografisch. Alles ist schon geschehen. Und wenn es schon geschehen ist, haben wir es zu Beginn der Zeit getan. Alles, was danach scheinbar passiert ist, war bereits beschlossene Sache. Den meisten Menschen gefällt diese Vorstellung nicht, doch sie ist Teil eines Denksystems, das ihnen enorm viel Zeit ersparen könnte, wenn sie es innerhalb ihrer illusorischen Existenz verstehen und anwenden würden.«

Solche Aussagen beeindruckten den Filmemacher Ulrich Bohnefeld so sehr, dass er den Autor unbedingt persönlich kennenlernen und befragen wollte. Das Ergebnis ist der Film »Innerer Frieden durch Liebe & Vergebung«. Innerer Frieden setzt ein, wenn wir die Illusionen des Alltags auflösen, wenn wir zur Realität der reinen Liebe zurückkehren – und durch sie vergeben. Aber Vorsicht! »Es ist nicht so, wie die Welt es sich üblicherweise vorstellt. Wie die Welt sich Vergebung üblicherweise vorstellt, macht alles real. Es erschafft die Welt als wirklich, es stellt die Sünde als wirklich dar: ‚Sie haben es getan! Sie sind das Problem! Sie sind schuldig. Aber ich vergebe ihnen‘. So funktioniert der reine Geist nicht. Der reine Geist weiß, dass wir eigentlich nicht getrennt sind, auch wenn es so aussieht. Nur in deiner Wahrnehmung glaubst du, du bist von allem getrennt. Es geht also darum, deine Wahrnehmung zu ändern und die Welt so zu sehen, wie der reine Geist sie sieht. Dann kannst du vergeben – der Welt und dir.«

Liebe und Vergebung sind die zentralen Themen unserer Zeit. Was ihrer Umsetzung im Wege steht und wie man sie dennoch erreicht, davon handeln das neue Buch und die DVD von Gary R. Renard. Sie zeigen, warum viele ihn für einen der derzeit machtvollsten spirituellen Vortragsredner halten. Seine Überzeugungskraft und sein ungewöhnliches Charisma führt er selbst darauf zurück, dass der »Heilige Geist« im Moment des Sprechens die Regie übernimmt. Damit ist nichts anderes gemeint als das Höhere Selbst, der unsterbliche und unendlich weise Anteil unserer Seele.

Buchtipp
Gary R. Renard
Die Liebe vergisst niemanden Antwort auf das Leben
288 Seiten, 22,95 €
ISBN: 978-3-95447-036-5
AMRA Verlag
Buchtipp
Gary R. Renard & Ulrich Bohnefeld
Innerer Frieden durch Liebe & Vergebung
85 Minuten, 19,95 €
ISBN: 978-3-95447-173-7
Amra Cinema DVD
Kategorie: Spiritualität | Keine Kommentare
Bildercopyright: © mihtiander / 123rf.com