Das Quantenfeld – ein offener Raum unbegrenzter Möglichkeiten – stellt heute die essenzielle Grundlage für eine neue und nachhaltige Form der Heilung dar. Die Bücher von Frank Kinslow und Richard Bartlett über das Potenzial der schöpferischen Intelligenz und der alles durchdringenden Energie sorgen bereits seit Längerem für enormes Aufsehen. Dieser Artikel beleuchtet die spirituellen und heilenergetischen Aspekte und gibt Einblick, wie Wunder Wirklichkeit werden.

Die Energie der neuen Zeit

Mit dem Eintritt ins Wassermann-Zeitalter nehmen wir an einer Fülle von rasanten Entwicklungen, neuen Erkenntnissen und einer stetigen Erweiterung des Bewusstseins teil. Es liegt in der Kraft der Wassermann-Energie, alte Mauern niederzureißen und Neues zu schaffen. Die Charakteristika dieses Zeitalters liegen bei zwei Themenschwerpunkten: Energie und Information. Deshalb nimmt gerade heute das allgemeine Verständnis für eines der bedeutsamsten Schöpfungsgeheimnisse zu: das Quantenfeld. Interessant dabei ist, und das ist sicher kein Zufall, dass gerade die Haupteigenschaften des Quantenfeldes ebenfalls Energie und Information sind!

Das Quantenfeld verfügt über beeindruckende Eigenschaften: Es gilt als intelligentes schöpferisches Feld, das mit enorm viel Energie und Potenzial aufgeladen ist. Es ist omnipräsent und an jedem Ort im Universum verfügbar.

Auch die heutige Astrophysik hat die enorme Bedeutung der kosmischen Energie entdeckt. So haben Messungen der Astrophysik zur beschleunigenden Expansion des Universum ergeben, dass lediglich 5 Prozent sichtbares Universums ist … 25 bis 30 Prozent sind unsichtbare Elementarteilchen und zu etwa 65-70 Prozent besteht das Universum aus Raumenergie!

Die offensichtliche Existenz des riesigen Energiemeeres, das viel größer ist als der sichtbare Teil unseres Universums, steht demnach für die Quanten- und für die Astrophysik außer Frage. Welche Eigenschaften besitzt das Quantenfeld aus spiritueller Sicht und wie können wir es nutzen?

Das unbegrenzte Potenzial des Quantenfeldes

Nikola Tesla (1856 – 1943)

Im alldurchdringenden, vitalen Feld der Schöpfung herrscht Vollkommenheit auf allen Ebenen. Das Gesetz der kosmischen Natur organisiert und reguliert die Abläufe in vollkommener Harmonie und Perfektion. Der Rasen strengt sich nicht an, um zu wachsen, er wächst einfach. Fische geben sich keine besondere Mühe zu schwimmen, sie schwimmen einfach. Blumen versuchen nicht zu blühen, sie blühen. Und die Erde strengt sich nicht an, sich um ihre eigene Achse zu drehen. Die Intelligenz der Natur vollzieht sich mühelos, reibungslos und spontan.

Der Ayurveda-Arzt und Autor Deepak Chopra beschreibt diesen Vorgang mit den Worten: „Die Intelligenz der Natur funktioniert mühelos und mit Leichtigkeit …, sorglos, harmonisch und liebevoll. Und wenn die Kräfte der Harmonie, der Freude und der Liebe einsetzen, erzeugen wir Erfolg und Glück mühelos und mit großer Leichtigkeit.“ Genauso wie die Natur erblüht und sich in wahrhafter Schönheit zeigt, erblüht auch der Mensch, wenn diese Kraft durch ihn strömt.

Das Prinzip des Stausees

Das Quantenfeld kann man sich wie einen gigantischen See vorstellen, in dem das Wasser gestaut wurde. Würde man alles Wasser zurückstauen, flösse kein Wasser mehr durch den Fluss unterhalb und die Landschaft würde immer mehr austrocknen. Öffnet man hingegen die Wehre, stürzt die Wasserflut mit Getöse hinab in das Flussbett, und mit großem Schwall windet sich die Wassermasse weit ins Land hinein und nährt die umliegende Natur. Die Flora erstrahlt in sattem, dichten Grün und erblüht in idyllischer Schönheit …

Diese Metapher verdeutlicht das enorme Potenzial der kosmischen Energie des Quantenfeldes, das sich um uns wie in einem endlosen Stausee befindet. Im Wassermann-Zeitalter wird sich die Menschheit der Tragweite und Brisanz dieses immensen Energie-Speichers allmählich wieder bewusst. Der Mensch erkennt nun, was es bedeutet, an dieses immense Reservoir angeschlossen zu sein. Das Quantenfeld wird als das ursprüngliche definiert, aus dem alles entsteht. Es ist das Feld der unbegrenzten Möglichkeiten, dem auch die abgeleitete Behandlungsmethode der Quanten-Heilung zugrunde liegt. Es ist der Schlüssel zum eigentlich Undenkbaren. Denn nicht zuletzt ist es auch der Ursprung, aus dem alle wunderbaren Fügungen entstehen.

Das Quantenfeld und Sie

Wenn wir uns dem belebenden Quantenfeld nun vermehrt öffnen, kommen wir mit der Emanation, der kreativen Intelligenz der Schöpfung, in Kontakt und das vitalisierende Licht des kosmischen Bewusstseins wird in uns wieder stärker. Letztlich ist es eine Frage der Kongruenz, die Sie mit dem Quantenfeld eingehen. Je kongruenter Sie mit dem Quantenfeld sind, desto höher ist der Wirkungsgrad der wunderbaren Eigenschaften des Quantenfeldes wie seine kreative Intelligenz, seine vitalisierende Kraft sowie sein Potenzial an nachhaltiger Heilung.

Im Beispiel des Stausees sind Sie der Kanal, durch den das Wasser fließt. Man kann sich dabei leicht vorstellen, dass ein „verstopfter“ Kanal gerade mal den notwendigen energetischen Durchfluss zulässt, um die „lebenserhaltenden Systeme“ mit dem erforderlichen Minimum zu versorgen. Vor allem ist es unsere gedankliche Unruhe, die uns vom Energiefluss trennt. Es ist, als ob der Kanal bereits belegt wäre. Das reine Bewusstsein kann deshalb seinen Platz nicht einnehmen. In dieser Begrenzung gründet die wesentliche Ursache, warum wir uns Tag für Tag von Neuem vom universalen Energiefluss abkoppeln, anstatt an ihn anzudocken.

Auch aus der Traditionellen Chinesischen Medizin wissen wir, dass z. B. das Ungleichgewicht oder gar das Fehlen an Chi-Energie im Körper zu Krankheiten führen kann. Es liegt in der Natur des Menschen, sich möglichst lange bester Gesundheit erfreuen zu wollen. Deshalb sollten wir das hochenergetische Quantenfeld für uns arbeiten lassen und nachhaltige Gesundheit wird das Ergebnis sein.

„Vor langer Zeit erkannte der Mensch, dass alle wahrnehmbare Materie von einer urersten Substanz oder nicht wahrnehmbaren Feinheit kommt, die den ganzen Raum erfüllt, dem Akasha oder leuchtenden Äther, innerhalb dessen das Leben spendende Prana, die schöpferische Kraft wirkt, die alle Dinge und Phänomene in niemals endenden Zyklen ins Leben ruft …“ • Nikola Tesla

Wie oben, so unten

Nikola Tesla liest vor einer riesigen Spiralspule

Doch wie manifestiert sich nun das Quantenfeld und seine vitalisierende Energie? In der Geheimlehre von H. P. Blavatsky wird diese überall vorhandene Energie „Fohat“ genannt. Blavatsky bestätigt: „In seinen verschiedenen Manifestationen ist Fohat das geheimnisvolle Bindeglied zwischen Geist und Materie, das beseelende, jedes Atom zum Leben bringende Prinzip.“ Fohat ist damit universale antreibende vitale Kraft (kosmische Elektrizität) oder das kosmische Prana. Diese Energieform ist die geheime Kraft, die das Atom zusammenhält.

Diese Ausführung fügt sich nahtlos in die Lehre vom Makround Mikrokosmos ein – an die bekannte Gesetzmäßigkeit „Wie oben so unten“ des Hermes Trismegistos. Es bedeutet nichts anderes als der schöpferische Manifestationsprozess, der von oben nach unten wirkt. Es ist das Prinzip vom Geist, der die Materie belebt. So wirkt auch jeder Heilprozess im menschlichen Körper „von oben nach unten“. Es entspricht dem Gesetz der ganzheitlichen Heilung, die vom Geist über die Seele hinunter in den Körper bis auf Zellebene wirkt. Dies ist der Schlüssel, nach dem wir bewusst oder unbewusst suchen: Der Manifestationsprozess des Quantenfeldes. Er ist Garant für nachhaltige Gesundheit, Verlangsamung des Alterungsprozesses, Glückseligkeit, mehr Zufriedenheit, Ausgeglichenheit und ein erfülltes Leben.

Medizin der Zukunft

Das Quantenfeld mit seinem enormen Potenzial an Heilkraft stellt einen äußerst wichtigen Wegweiser für die Medizin der Zukunft dar. Damit eine neuartige energetische Medizin den Stellenwert erhält, der ihr gebührt, wird sich in naher Zukunft der Wandel im Bewusstsein der Menschheit noch stärker vollziehen müssen. Die Aussage „Alles ist Energie und Schwingung“ wird dann von zentraler Bedeutung sein. Die Medizin wird in der Lage sein zu verstehen, dass sich das Feinstoffliche im Grobstofflichen manifestiert. Erst wenn bei der Diagnose von Krankheiten und derer Behandlung auch die Ursachen in den feinstofflichen Körpern berücksichtig werden und nicht mehr nur Symptome im grobstofflichen Körper behandelt werden, kann der Mensch ganzheitlich und anhaltend gesund werden. „Quantenmedizin“, „Energiemedizin“, „Informationsmedizin“ etc. nennen sich die Fachgebiete zukunftsorientierter Ärzte und Forscher. Sie stehen am Anfang der Wiederentdeckung des Menschen als energetisches Wesen. Der Autor Dr. Bodo Köhler erinnert sich in einer Fachzeitschrift des Pioniers der modernen Energiemedizin. In einer Artikeleinleitung schreibt er: „Als Begründer bioenergetischer Therapieverfahren kommt niemand anders in Frage als Nikola Tesla (1856–1943) … Viele seiner Erfindungen liegen noch unter Verschluss. Nur ein kleiner Teil kann heute in der Medizin genutzt werden.“ Auch Richard Bartlett kommt in seinem Buch „Die Physik der Wunder“ auf den genialen Physiker Nikola Tesla zu sprechen. Er drückt ihm seine tiefste Bewunderung und größte Anerkennung für ihn aus.

Nikola Tesla und Quantenenergie

Vor bereits mehr als hundert Jahren befasste sich Nikola Tesla ausgiebig mit Magnetismus und kabelloser Energieübertragung. Er suchte nach dem Schlüssel zum unbegrenzten Potential des überall vorhandenen Energiemeeres, zu dem, was die heutige Wissenschaft als „Quantenfeld“ bezeichnet.

Tesla war ein unerschöpflicher Quell an großartigen Visionen und ungebrochenem Forschungsdang. Der charismatische Erfinder meldete nicht weniger als 700 seiner Erfindungen zum Patent an. Legendär sind seine Arbeiten, die wir heute noch im Alltag verwenden wie die Nutzbarmachung des Wechselstroms, die Neonbeleuchtung, das Radio, Fernbedienung, Elektronenmikroskop etc. Nikola Tesla löste mit seinen Erfindungen die industrielle Revolution aus und ist damit maßgeblich an den vielen Bequemlichkeiten beteiligt, die uns das Leben heute bietet. Sein offenes Wesen, sein Idealismus, gepaart mit einem unermüdlichen Erfindergeist, machten Tesla damals wie heute zu einem der größten und berühmtesten Erfinder.

Teslas Erkenntnis

Nikola Tesla Company

In einem Gespräch mit einem Gelehrten der altindischen Schriften (Veden) fand Tesla eine aufschlussreiche Bestätigung für sein Projekt der Nutzbarmachung der kosmischen Energie. Die vedische Kosmologie legte dem Erfinder das fehlende philosophische Puzzleteil der Schöpfungsprinzipien von Geist und Materie offen. Dort spielt die Existenz einer alles durchdringenden, lebensspendenden Energie (Prana) eine tragende Rolle. Diese Energieform, die in ihrer Definition erstaunliche Parallelen zu Blavatskys Fohat und zur Energie im Quantenfeld aufweist. Ob „Quantenfeld“, „Fohat“, „Prana“, „Chi“ etc.: Alle Begriffe berufen sich in ihrer Essenz auf ein Konzept der alldurchdringenden Lebensenergie. Diese Konzepte greifen auf eines der größten Mysterien der Menschheit zurück. Und zwar auf jenes Einweihungsgeheimnis, von dem die Mystiker sagen, dass es den Schlüssel zur göttlichen Schatzkammer in sich berge.

Teslas Beitrag zur neuen Medizin

Tesla erkannte dank seines visionären Erfindergeistes die Zusammenhänge und die Wirkungsweise dieses enormen Potentials der elektrisierenden Schöpfungsenergie. Er war bekannt dafür, dass er seine Erfindungen vor seinem geistigen Augen bereits in tadelloser Funktion sah, ohne sie jemals vorher ausprobieren zu müssen. So hatte Tesla Anfang des 20. Jahrhunderts eine Vision eines Empfängers, der die Energie aus dem Universum oder eben aus dem, was wir heute „Quantenfeld“ nennen würden, einfangen konnte. Diese besondere „kosmischen Antenne“, benannt nach seinem Erfinder, wurde als „Tesla Purpur Platte“ weltberühmt – vor allem aufgrund ihrer Eigenschaft, beim Menschen wahre kleine Wunder zu bewirken.

Zauberformel „Kohärenz“

Tesla erkannte, dass zwar Energie unerschöpflich im Universum vorhanden ist und an jedem Ort eingefangen werden kann, aber nur effektiv wird, wenn Sie sich in kohärentem Zustand auf einem Punkt sammelt. Es war also eine Frage der Dichte und des Ordnungsgrades der Energie. Mithilfe der von ihm entwickelten und speziell beschichteten Platte gelang es nun, ein kohärentes Kraftfeld an feinstofflicher Energie zu erzeugen. Dank ihres gleichen energetischen Ursprungs besitzt sie dieselben Qualitäten und Effekte, die wir aus der Quanten-Heilung kennen.

Wir wissen, dass das Quantenfeld von Energie und Information höherer Rangordnung ist und dadurch Vollkommenheit und Ordnung schafft. Wenn der Mensch durch bewusste Wahrnehmung des Augenblicks oder Rückzug in die tiefe Stille in Berührung mit dem Quantenfeld kommt, stellt letzteres eben diese Ordnung und Perfektion wieder her. Die Folge ist das In-Gang-Setzen eines wunderbaren Heilungsprozesses auf allen Ebenen. Und eine Veränderung hin zum Positiven wird möglich. Je mehr und öfter Sie nun mit den energetischen Informationen des Quantenfeld in Berührung kommen, umso größer wird auch sein positiver Einfluss auf Sie sein. Das interessante dabei ist, dass Anwender der „Tesla Purpur Platte“ vom gleichen Phänomen berichten: Der Mensch gewinnt an innerer Balance, Vitalität und nachhaltiger Gesundheit!

Weitere Informationen
Weitere Informationen über das Wirken der Urkraft des Universums und Nikola Teslas Arbeiten finden Sie in der soeben neu erschienen 96-seitigen Broschüre „Tesla World“. Sie ist für € 11,80 plus Porto beim Rosen Herz Verlag, Postfach 510, CH-8708 Männedorf erhältlich, oder unter:
www.tesla.ch
www.teslaworld.de

Sie möchten mehr erfahren?

Lesen Sie weitere Beiträge zu diesem Thema in der Printausgabe 5/2011. Informieren Sie sich hier über Bezugsquellen in Ihrer Nähe oder abonnieren Sie das Heft online.

Kategorie: Ernährung & Gesundheit / Spirit & Science | Keine Kommentare
Bildercopyright: dmitry pichugin / 123rf.com; www.tesla.ch