Liebe Leserinnen und Leser,

Seit 7. Januar 2016 erhältlich!
In der newsage-Ausgabe 1/2016 erwarten Sie weitere spannende Beiträge zum Thema Schöpfer unserer eigenen Welt:

Meditation für Anfänger

Bei sich sein – bei sich bleiben

Schöpfer unserer Welt

In unseren Händen liegt die Macht

Detox-Varianten

Mit Grünen Smoothies oder Rohkost

Himmlische Aussichten

Der astrologische Wetterbericht für 2016

Runen-Magie

Informieren Sie sich hier über Bezugsquellen in Ihrer Nähe oder abonnieren Sie das Heft online.

in welchem Maße sind wir »Schöpfer unserer eigenen Welt«? Und wie können wir es werden? Die Antworten darauf sind sehr unterschiedlich, je nachdem, wen man fragen würde.

Selbst die heutige Hirnforschung ist sich unsicher darüber, wer der »Schöpfer-Chef« im menschlichen Bewusstsein eigentlich ist. Gehirnwellen-Messungen haben gezeigt: Wenn wir meinen, eine Entscheidung zu einer Bewegung oder Willensäußerung getroffen zu haben, dann wurde ihre Ausführung schon 400 bis 500 Millisekunden vorher – also unbewusst – im Gehirn in Gang gesetzt. Erst 300 bis 400 Millisekunden später wird uns die Entscheidung dann als »freier Wille« bewusst.

Wer hat dann die Entscheidung getroffen, wenn es nicht unser »Ich-Bewusstsein« war? Sind wir in Wahrheit fremdbestimmt und meilenweit davon entfernt, Schöpfer unserer eigenen Welt zu sein? Esoterisch und spirituell eingestellte Menschen fühlen sich schließlich auch mitunter »von oben geführt«, »von Engeln geleitet« oder vertrauen einfach auf ihre Intuition. Können sie vielleicht einfach diese Millisekunden vor der bewussten Entscheidung des Ichs spüren und interpretieren dies dann als etwas »Höheres«, nicht zu ihnen Gehörendes?

Vielleicht ist das menschliche Bewusstsein aber auch viel größer, als man meint, und all das »Höhere« und »Fremdbestimmende« und noch viel mehr gehört zu uns dazu – nur hat unser »Ich-Bewusstsein« keinen direkten Zugriff darauf. Wenn wir wirklich Schöpfer werden wollen, dann sollten wir versuchen, einen besseren Zugang zu diesen Ebenen des Kreierens und Entscheidens zu bekommen. Hier setzen viele Methoden für mehr Kreativität, Persönlichkeitsentwicklung und spirituelle Techniken an und jeder muss selbst für sich erproben, was seine ihm gemäße Unterstützung für den Zugang zur eigenen Schöpfungsebene ist.

Ebenso bestimmt aber auch das Außen, in welchem Maße wir Schöpfer sein können. Das, was wir als unsere eigene Lebensumwelt begreifen, wird entscheidend davon bestimmt, was wir darüber sehen und hören. Und gerade in der heutigen Zeit kann man die Manipulation unserer Wahrnehmung am Beispiel der Berichterstattung zu aktuellen Themen erleben. Auch hier sollte man nach dem wahren Schöpfer vor der eigentlichen Handlung suchen. Im gesellschaftlichen Außen ist letztlich auch unsere eigene Bewegung oder Willensäußerung nötig, denn zur Schöpfung der eigenen Welt gehört auch der Schritt, aktiv zu werden …

Ich hoffe, Sie finden in dieser Ausgabe wieder viel Inspiration für Ihre innere Entwicklung und Schöpferkraft. An dieser Stelle möchte ich mich auch bei Ihnen, liebe Leser, herzlich für Ihr Interesse und Ihre Treue bedanken! Kommen Sie gut und entspannt ins Neue Jahr!


Ulrich Arndt, Chefredakteur newsage

Kategorie: Diverses | Keine Kommentare